Modellbahn: Alterung von Personenwagen, Güterwagen & Co.

0

Wagenalterung ist ein Gebiet, das mich schon länger umtreibt. Derzeit präktiziere ich es mit meinem langjährigen Kumpel / Modellbahner / Wargamer / Modellbauer / Pinselartisten Doncolor ( Nomen est omen ) zusammen. Auf seinem Mist sind auch die Güterwägen gewachsen, deren Alterung ich hier und in den nächsten Wochen folgend vorstellen möchte. Doncolors liebste Aufgabe rund um die Modellbahn: Alterung seiner Personen- und Güterwägen. Erst nach einer Alterung, dem Anbringen von Betriebsspuren und leichten Verschmutzungen, wirken die Güterwägen auf der Modellbahn so richtig echt. Ich habe ihm heute mal ein wenig über die Schultern geschaut.

Modellbahn-Alterung: das sollte man wissen

Die von Doncolor hier gealterten Güterwägen seiner Modellbahn auf der (Table-Top-)Spielplatte Gilroys Hafen entstammen ausschließlich dem historischen Fuhrpark der Deutschen Reichsbahn. Etliche Fahrzeuge aus dem DB-Fuhrpark sind recht schnell zu erkennen. Bevor sich hier ein Nietenzähler aufbauen kann, sage ich’s vorweg: Doncolor ist bekennender epochenfreier Modellbahn-Freak.

I. Modell: Alterung eines gedeckten Güterwagen G10 von Roco

Der G10 ist sowohl einer meiner als auch einer von Doncolors Lieblingen. Er setzt sie in mehreren Ausführungen auf seiner Hafenbahn ein. EIn paar Ganzzüge, wie ich sie letztes Jahr auf der Spur-1-Modellbahn im Museum für Hamburgische Geschichte bewundern konnte, stehen bei ihm auch an.

Doncolor arbeitete an diesem Modell des Roco G10 mit mehreren recht einfachen Techniken. Umso mehr erstaunte mich der angenehme, positive Effekt, den er damit bei der Alterung seiner Modellbahn-Güterwagen erzielen konnte.

  1. Revell Aquacolor 361 08 Schwarz: Eine schwarze, sehr wässrige Lasur zur Betonung tiefer Stellen und weniger Rahmenteile am G10.
  2. Revell Aquacolor 361 04 Weiss: Eine etwas dichtere Lasur mit Weiss.
  3. Trockenbürsten des Wagendachs mit (demselben) Weiß.

Das Resultat stellte uns beide recht zufrieden.

Modellbahn-Alterung am Beispiel des gedeckten Güterwagen G10 von Roco.

Modellbahn-Alterung am Beispiel des gedeckten Güterwagen G10 von Roco.

Modellbahn-Alterung: hier das Dach des selben gedeckten G10-Güterwagens von Roco nach dem Trockenbürsten.

Modellbahn-Alterung: hier das Dach des selben gedeckten G10-Güterwagens von Roco nach dem Trockenbürsten.

Schmutzmischungen: Verschmutzungen an Güterwägen

Mit Farbe kann man bei der Alterung an Modellbau-Fahrzeugen natürlich schöne Ergebnisse erzielen. Dennoch gibt es weitere Varianten, Schmutzspuren anzubringen. Aus dem Militärmodellbau kann ich zwei Wege aufzeigen, die je nach Einsatzzweck sehr gute Resultate liefern.

  • AK Interactive bietet seine Basic Weathering Series, speziell Washes wie den „AK-066 Afrika Corps wash for DAK Vehicles“ oder „Streaking Grime for DAK Vehicles“. Damit kann man mit minimalem Auftrag von „Masse“ Verschmutzungen anbringen. Teils sind diese dunkler oder heller, je nach Thema. Es gibt solche Weathering-Sets auch von anderen Herstellern.
  • Pigmente nutzt man im Militätmodellbau oftmals gerne um starke (meist Schlamm darstellende) Verschmutzungen an Gefechtsfahrzeugen aufzubringen. Vorteil: die Farbpigmente wirken sehr echt. Nachteil: die „Dreckklumpen“ sind manches Mal etwas klobig – und mir damit nicht ganz so sympathisch. Gewonnen werden die Pigmente auch aus Pastel-Kreiden aus dem Künstlerbedarfshandel.

II. Modell: Alterung des Kesselwagens Zcs „GATX“ von Roco

Der Kesselwagen Zcs gelangte mehr per Zeitreise in Gilroys Hafen. Das moderne Fahrzeug der DB unterzieht sich hier der Alterung von Doncolor. Die Alterung erfordert das Auftragen vieler Farbschichten.

  1. Grundierung des Kessels mit „Revell Aquacolor 361 43 Mittelgrau“.
  2. Auftrag der Schlieren mit einer wässrigen Lasur „Revell Aquacolor 361 84 Lederbraun“ in mehreren Schichten mit zwischenzeitlichem Trocknen.
  3. Dünner Auftrag der Schlieren mit einer wässrigen Lasur „Revell Aquacolor 361 74 Geschützgrau“.
  4. Vorsichtiger Auftrag der Schlieren mit einer wässrigen Lasur „Revell Aquacolor 361 04 Weiss“.
  5. Der gesamte Kessel wird mit einer stark verdünnten weissen Lasur überzogen.
  6. Der Laufsteg wird mit einer Lasur aus „Lederbraun“ ein wenig angerostet.
  7. Einzelne Tropfen der weissen Lasur kommen auf die Kuppel und auf Geländer und Steg des Zcs von Roco.
  8. Eine Lasur „Lederbraun“ für den Flugrost an den Blattfedern an den Achsen.
  9. Eine Lasur „Lederbraun“ für den Flugrost an den Trittrosten.

Man erkennt dies auch auf den nachfolgenden Fotos recht gut.

So sauber kann der Kesselwagen  Zcs von Roco aussehen. Doch gleich beginnt die Alterung...

So sauber kann der Kesselwagen Zcs von Roco aussehen. Doch gleich beginnt die Alterung…

Viele Gebrauchsspuren ergaben sich aus der Alterung des Kesselwagens Zcs von Roco.

Viele Gebrauchsspuren ergaben sich aus der Alterung des Kesselwagens Zcs von Roco.

Auch auf der Rückseite des Kesselwagen Zcs von Roco hat die Modellbahn-Alterung von Doncolor so ihre Spuren hinterlassen.

Auch auf der Rückseite des Kesselwagen Zcs von Roco hat die Modellbahn-Alterung von Doncolor so ihre Spuren hinterlassen.

Oben auf dem Kesselwagen von Roco: Laufsteg und Laufrost sowie die Aufstiegsleiter zur Kuppel. Die aufgebrachten Betriebsspuren weisen auf Kontakt mit aggressiven Flüssigkeiten hin.

Oben auf dem Kesselwagen von Roco: Laufsteg und Laufrost sowie die Aufstiegsleiter zur Kuppel. Die aufgebrachten Betriebsspuren weisen auf Kontakt mit aggressiven Flüssigkeiten hin.

So, das solls für heute mal gewesen sein. In Kürze gibt es mehr über Modellbahn-Alterung zu sehen und lesen.

Best

Sturmi


Bildnachweis: © alle Doncolor

About Author

Sturmi ist passionierter Modellbahner, Spielbahner, Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler, und so einiges mehr. Hier auf Nietenzähler.de posaunt er seine gute Laune und seine Freude mit der Modellbahn in all ihren Schattierungen in die digitale Welt hinaus.

Leave A Reply