Technik-Museum: Kassel und seine Schätze

0

Das Technik-Museum Kassel (kurz TMK gerufen) war zwar nicht Anlass unserer Reise nach Kassel im schönen Nordhessen, doch das Technik-Museum hatte sich recht schnell zur unverzichtbaren Attraktion in unserem Kurzurlaub gemausert.

Das Technik-Museum Kassel

Es war ein glücklicher Zufall. Im Stummi-Forum hatte ich vom Technik-Museum und dem dortigen Event über eben das Wochenende unseres Aufenthalts in Kassel erfahren. Was lag also näher, als das Eine mit dem Anderen zu verbinden? Zudem entnahm ich der Webseite des Technik-Museums Kassel, dass auch gedampft werden würde. Das war natürlich schon eine Aussicht!

Auch recht spannend: Die Ausstellung von Henschel-Trucks aller Sorten. Lkw-Besitzer aller Couleur waren für das Event angesagt und ich hatte schon von ähnlichen Events nur das Beste gehört. Mit Spannung näherte ich mich also dem Wochenende. Und nun war es dann soweit…

I. Das Museum und seine Exponate

Wenn ich es richtig sehe, dann befindet sich das TMK auf dem Henschel-Gelände. Es war mir ein sehr angenehmes Gefühl, den dortigen Boden zu betreten, auf dem womöglich die Originale einige meiner Modellbahn-Lieblinge gefertigt wurde. Sehr schnell gelangt man durch den Eingang in die erste Halle des Museums, in welcher man sofort von einer Vielzahl von interessanten Exponaten empfangen wird. Die gewesene Industriehalle gibt dem Ganzen ein stimmungsvolles Ambiente, wie es besser nicht sein könnte. Man sieht förmlich den Laufkran hoch droben durch die Halle gleiten, einen tonnenschweren Motor transportierend.

Hier ein paar Bilder aus der Empfangshalle des Technik-Museum Kassel.

Ein Blick in die Empfangshalle des Technik-Museum Kassel

Ein Blick in die Empfangshalle des Technik-Museum Kassel

Firmengeschichte Henschel

Firmengeschichte Henschel

Firmengeschichte Henschel

Firmengeschichte Henschel

Firmengeschichte Henschel: hier eine Gesamtansicht des Werks in Rothenditmold

Firmengeschichte Henschel: hier eine Gesamtansicht des Werks in Rothenditmold

Waggonfertigung.

Waggonfertigung.

Markanter Punkt in der Firmengeschichte Henschel: Der Henschel-Wegmann-Zug.

Markanter Punkt in der Firmengeschichte Henschel: Der Henschel-Wegmann-Zug.

Highlight ganz am Anfang der Firmengeschichte Henschel: Die Dampflokomotive "Drache"

Highlight ganz am Anfang der Firmengeschichte Henschel: Die Dampflokomotive „Drache“

Schnuckeliger Meilenstein: die erste E-Lok

Schnuckeliger Meilenstein: die erste E-Lok

II. Henschel und der Fahrzeugbau

Henschel ist untrennbar mit dem Fahrzeugbau verbunden. Dabei sind erecht unterschiedliche Kategorien von Fahrzeugen, die von Henschel hergestellt wurden. Straßenbahnen und Lokomotiven bilden da als Schienenfahrzeuge einen klaren Schwerpunkt. Der Bereich der Nutzfahrzeuge umfasst den Lastkraftwagen für Fernverkehr und den Gütertransport im Nahbereich ebenso wie Straßenwalzen und Feuerwehrfahrzeuge. Das wird auch in der Ausstellung deutlich, in der einige interessante Exemplare der verschiedenen Gattungen zu finden sind.

Nachfolgend eine Reihe von Fotoserien aus den verchiedenen Themenbereichen der Ausstellung. Anmerkung: da ich teilweise eine größere Anzahl von Fotos zu einem Exponat geschossen habe, habe ich hierfür teils eigene Artikel verfasst, die ihr per Klick aufrufen könnt. Andernfalls wäre dieser Besuchsbericht womöglich ein wenig überladen worden.

III. Feuerwehren… des echten Mannes Lieblinge!

Ich kann es nicht abstreiten: Die blitzblank gewienerten und knallroten Feuerwehrautos üben eine magische Anziehungskraft aus. Was es genau ist, das kann ich nicht sagen. Aber es hat mich dazu gebracht, den roten Helfern eine gehörige Portion Aufmerksamkeit zu schenken. Hier die einzelnen Fotoserien der Löschfahrzeuge.

Tankspritze Ts 2,5 / TLF 25/38

Tankspritze Ts 2,5 / TLF 25/38

Tankspritze Ts 2,5 / TLF 25/38

Hier geht es zur Fotoserie der Tankspritze Ts 2,5 / TLF 25/38.

Die Tankspritze Ts 2,5 / TLF 25/38 aus dem Jahr 1938 weist eine besondere Geschichte auf. Helfende Hände haben etwa 4.000 Arbeitsstunden in diese Geschichte eingebracht, die zeigt, was möglich ist, wenn sich Enthusiasten zusammentun.

Die Fotoserie zeigt viele Ansichten des Tankspritze Ts 2,5 / TLF 25/38 von Innen und Außen. Einfach rüberklicken.

Tanklöschfahrzeug TLF 16

Tanklöschfahrzeug TLF 16

Tanklöschfahrzeug TLF 16

Hier geht es zu den Fotos zum Tanklöschfahrzeug TLF 16.

Das Tanklöschfahrzeug befindet sich im Eigentum des Feuerwehrverien Kassel e.V. und war ebenfalls auf der Ausstellung im Technik Museum Kassel TMK zu sehen.

Einfach rüberklicken, die Fotos ansehen und dann hier wieder weiterlesen.

Tanklöschfahrzeug TLF 14

Tanklöschfahrzeug TLF 14

Tanklöschfahrzeug TLF 14

Hier geht es zu den Fotos zum Tanklöschfahrzeug TLF 14.

Das Tanklöschfahrzeug TLF 14 im Technik Museum Kassel ist in einem sehr guten Erhaltungszustand. Mit seiner markanten Schnauze zählt das TLF 14 zu den bekannten Gesichtern.

Einfach rüberklicken und hier wieder weiterlesen.

Trockentanklöschfahrzeug TroTLF

Trockentanklöschfahrzeug TroTLF

Trockentanklöschfahrzeug TroTLF

Hier geht es zum Fotobericht des Trockentanklöschfahrzeug TroTLF.

Das TroTLF von Henschel war gewissermaßen der Vorläufer des von 1971 bis 1991 genormten Typus eines TroTLF. Insofern hat das TroTLF in der Ausstellung des Technik Museum Kassel schon eine Sonderstellung.

Jetzt rüberklicken und ansehen.

Drehleiter DL30/h

Drehleiter DL30/h

Drehleiter DL30/h

Hier geht’s zur Fotostrecke der Henschel Drehleiter DL30/h.

Die Dreheiter hat mich voll begeistert. Entsprechend lang ist meine Fotostrecke geworden.

Sorry für die vielen Fotos. Aber vielleicht mag ja jemand die vielen fotografierten Details.

Nach dem Rüberklicken geht es hier wieder weiter.

Magirus Drehleiter DL 24

Magirus Drehleiter DL 24

Magirus Drehleiter DL 24

Hier geht es zum Fotobericht über die Magirus Drehleiter DL 24.

Der Bericht über die Magirus Drehleiter DL 24 ist ebenfalls wieder etwas umfangreicher ausgefallen.

Wie alle Exponate des Feuerwehrverein Kassel e.V. ist auch dieses Fahrzeug im Bestzustand.

IV. Lokomotiven aus dem Hause Henschel

In einer Vitrine findet sich eine größere Anzahl von Modellen von Dampflokomotiven, welche im Hause Henschel hergestellt wurden. Es ist natürlich sehr schade, die Originale hier nicht bewundern zu können – wobei ich das eine oder andere Dampfross natürlich bereits an anderer Stelle live erleben durfte. Dennoch macht die Sammlung deutlich, wie untrennbar der Name Henschel mit den deutschen Lokomotivbau verbunden ist.

Schwer liegt in allen Hallen der Duft von Maschinenöl in der Luft. Für mich ist es das Parfüm des Stahls, das Odeur der Dampfrösser. Wenn meine Nase davon Witterung aufnimmt, sehe ich Treibgestänge von Dampflokomotiven in Bewegung, kraftvoll ausgestoßene Dampfschwaden, glämzende Schienen, über die sich rasend schnell drehende Treibräder hinweg bewegen.

IV.1 Die Lokomotive der Baureihe 44

In der zweiten Halle hatte ich die Freude und die Ehre, mit Erich Böck vom betreuenden Verein ins Gespräch zu kommen. Erich Böck ist Lokomotivführer und fuhr eine ganze Reihe von Dampfrössern und in der Neuzeit sogar noch die Baureihe 120. Ich traf ihn vor der in Restauration befindlichen Baureihe 44. Er weiß alle Details der BR 44 zu erklären. Klar, wer jahrein jahraus auf den stählernen Giganten Dienst tat, für den haben sich alle diese Dinge dauerhaft eingeprägt.

Erich Böck, den ich zu treffen die Ehre hatte.

Erich Böck, den ich zu treffen die Ehre hatte.

Er weiß auch interessante Anekdoten zu erzählen. Etwa wie jene, bei der er den Auftrag erhielt, mit seiner Lok einen Bergungskran an einen Unglückort zu fahren, an welchem eine Lokomotive entgleist war. Über eine Nebenstrecke sollte es gehen. Doch das lehnte er ab, denn er kannte die eine Brücke über die Werra, die nur eine maximale Achslast von 20t zuließ, während er mit einem Fall von 22t unterwegs war… So ersparte er der Fahrleitung mit exakter Streckenkunde eine mehrstündige Verzögerung des Rettungseinsatzes. Als Er schließlich über die Hauptstrecke dem Unglücksort entgegeneilte, informierte er den Zielbahnhof von seinem anstehenden Eintreffen. Dort forderte er sogleich eine Rangierlok an, welche den Kranwagen von ihm übernehmen und ohne Verzug zur Stelle des Unglücks verbringen konnte, während er mit 30km/h in den nahen Güterbahnhof weiterfuhr. Seine Einsatzleistung und vor allem sein Mitdenken wurde honoriert. 500 D-Mark brachte es ihm ein, zu jener Zeit keine kleine Summe.

Ich bin Erich Böck sehr dankbar. Dankbar für das angenehme Gespräch, das für mich bildhaft wie ein Kurzfilm war. Dankbar fürdie Erlaubnis, die Baureihe 44 besteigen und auf dem Führerstand einige Fotos schießen zu dürfen. Ach, was habe ich mir gewünscht, jetzt meine gute Ausrüstung dabei gehabt zu haben. Ich hoffe, ihr könnt die Fotos dennoch genießen. Die düsteren Lichtverhältnisse auf der Lokomotive, die manch unheimlichen Schattenwurf produzierten und das fahle bläulich grüne Licht, das seitlich in den Führerstand hereinfiel, brauten ein gespenstisches Gemisch an Stimmungen, die beim Fotografieren in mir aufkamen.

Die Baureihe 44 481

Baureihe 44 481 im Technik Museum Kassel

Baureihe 44 481 im Technik Museum Kassel

Hier geht es zum Fotobericht über die Baureihe 44 481. Ich habe deren Fotos herausgenommen, um diesen Besuchsbericht nicht zu überladen.

Ich schlage vor, ihr schaut euch kurz die Fotos der Baureihe 44 481 an und kommt dann wieder hierher zurück – sofern ihr sie nicht schon kennt. Obwohl, es sind teils recht ungewöhnliche Aufnahmen aus dem Führerstand der Baureihe 44 481, wie sie eigentlich nur an eben diesem Tag mit dieser besonderen Beleuchtung entstehen konnten.

IV.2 Die H0-Modellbahnanlage

Modellbahn im Technik Museum Kassel TMK

Modellbahn im Technik Museum Kassel TMK

Hier geht es zum Fotobericht über die Modellbahnanlage im Technik Museum Kassel TMK.

Welches Modellbahn-Thema baut man auf cirka 100m² Fläche? Wieviele Bahnhöfe bringt man dort unter? Diese und andere Fragen beantwortet der Fotobericht von der im Bau befindlichen H0-Modellbahnanlage im Technik-Museum Kassel TMK.

IV.3 Die besagte Vitrine

Henschel-Lokomotiven als H0-Modelle

Henschel-Lokomotiven als H0-Modelle

Hier geht es zu der Fotoserie der Vitrinenmodelle von Henschel-Lokomotiven und anderen.

Henschel wurde 1810 als Gießerei gegründet und war zeitweise einer der bedeutendsten Hersteller von Lokomotiven in Europa. Viele der von Henschel gefertigten Lokomotiven sind als Industriemodelle im kleinen Maßstab erhältlich. Einige davon werden im Technik Museum Kassel in einer Vitrine ausgestellt.

IV.4 Weitere Exponate zum Thema

„V36 501“

Wehrmachtslokomotive WR 360 C 14 im TMK

Wehrmachtslokomotive WR 360 C 14 im TMK

Hier geht es zum Fotobericht über die Wehrmachtslokomotive WR 360 C 14 im TMK „V36 501“.

Die V36 501 leidet fast ein wenig unter dem Ungetüm als Namen: „Wehrmachtslokomotive WR 360 C 14“.

Wieso sie entwickelt wurden und die Fotos zu dem Exemplar auf der Ausstellung im Technik Museum Kassel findet ihr im Fotobericht.

Knallfrosch BR 141 401-0

Baureihe 141 401-0 im Technik Museum Kassel

Baureihe 141 401-0 im Technik Museum Kassel

Hier geht es zum Fotobericht über die BR 141 401-0.

Die Nahverkehrslok E 41 fand sich auch auf der Ausstellung im Technik Museum Kassel wieder. In diesem Fall war es ein verwaschen roter Knallfrosch, der sich uns da präsentierte.

Immerhin: Die Lokführer durften in der E 41 erstmals sitzend ihren Dienst verrichten…

Feldbahnen in Kassel

Feldbahnen in Kassel: Aufbereitung einer Feldbahnlok

Feldbahnen in Kassel: Aufbereitung einer Feldbahnlok

Hier geht es zur Fotoserie der Feldbahnlok auf der Ausstellung im Technik Museum Kassel.

Wo kein Stein auf dem andern stand, wo kein Wasser floss und kein Funken Strom verfügbar war, dort arbeiteten in Kassel die emsigen Loks der Feldbahnen, beseitigten Trümemr und schafften frisches Baumaterial heran, den arg zerknitterten Phoenix „Kassel“ wieder aus der Asche zu heben.

Der Schmidt'sche Rauchrohrüberhitzer.

Der Schmidt’sche Rauchrohrüberhitzer.

Der Schmidt'sche Rauchrohrüberhitzer.

Der Schmidt’sche Rauchrohrüberhitzer.

Der Schmidt'sche Rauchrohrüberhitzer.

Der Schmidt’sche Rauchrohrüberhitzer.

Crashtest bei Bombardier...

Crashtest bei Bombardier…

Crashtest bei Bombardier...

Crashtest bei Bombardier…

Ein wenig Modellbahn...

Ein wenig Modellbahn…

Ein wenig Modellbahn...

Ein wenig Modellbahn…

Ein wenig Modellbahn...

Ein wenig Modellbahn…

Ein wenig Modellbahn...

Ein wenig Modellbahn…

Ein wenig Modellbahn...

Ein wenig Modellbahn…

V. Henschel Nutzfahrzeuge

V.1 Straßenwalzen: Die Henschel Motorwalze MW40

Hier fand sich in der Halle ein sehr gut erhaltenes Exemplar. Ich kenne den Typus der Straßenwalze noch aus meiner Jugend. Als ich heute Erinnerung und Realität verglich, fiel mir auf, dass ich von der grobschlächtigen Persönlichkeit der Straßenwalze ein sehr verklärtes und vor allem vereinfachtes Bild in Erinnerung behalten habe. Die Henschel Motorwalze MW40, wie sich der Saurier aus Stahl nennt, ist hier auf den Fotos zu sehen.

Die Henschel Motorwalze MW40 von der Seite.

Die Henschel Motorwalze MW40 von der Seite.

Die Henschel Motorwalze MW40 von schräg vorne.

Die Henschel Motorwalze MW40 von schräg vorne.

Die stählerne Schnauze der Henschel Motorwalze MW40.

Die stählerne Schnauze der Henschel Motorwalze MW40.

Das Getriebe der Henschel Motorwalze MW40.

Das Getriebe der Henschel Motorwalze MW40.

V.2 Lkw

Lkw-Parade im Technik Museum Kassel am 30.09.2017

Lkw-Parade im Technik Museum Kassel am 30.09.2017

Draußen vor dem Hallengebäude hatte sich Lkw neben Lkw aufgebaut. Alle Exemplare waren auf Hochglanz poliert. Man hate förmlich den Eindruck, dass die Fahrzeuge erst gestern vom Band gelaufen waren. Ein Genuss fürs Auge.

Sattelzugmaschine Henschel HS 140

Henschel HS 140

Henschel HS 140

Hier geht es zu den Fotos der Sattelzugmaschine Henschel HS 140.

Der HS 140 war der völlig verspätete Auftakt und Einstieg von Henschel ins wieder aufkommende Lkw-Geschäft. Umso schöner das Fahrzeug, das wir auf der Ausstellung in Kassel bewundern konnten. Die Fotos sprechen für sich … und Bände!

Sattelzugmaschine Henschel HS3 125 TS

Henschel HS3 125 TS

Henschel HS3 125 TS

Hier geht es zu den Fotos der Sattelzugmaschine Henschel HS3 125 TS.

Die Sattelzugmaschine Henschel HS3 125 TS war mit 11 Litern Hubraum schon ein Powerhouse.

Wie aus dem Ei gepellt steht die Leihgabe von Erich Schmelz Ferntransporte auf der Ausstellung des TMK.

Sattelzugmaschine Henschel HS 14 TS

Henschel HS 14 TS

Henschel HS 14 TS

Hier geht es zu den Fotos der Sattelzugmaschine Henschel HS 14 TS.

Der Henschel HS 14 TS hatte mit dem Henschel HS3 125 TS eines gemeinsam: grob 11 Liter Hubraum. Das ist mal ne Ansage.

Auch diese Sattelzugmaschine blitzt in quasi Neuzustand auf den Fotos von der Ausstellumg im TMK.

Sattelzugmaschine Henschel H 122

Henschel H 122

Henschel H 122

Hier geht es zu den Fotos der Sattelzugmaschine Henschel H 122.

Etwas kleiner – nämlich mit „nur“ 7,7 Liter Hubraum – kommt die Sattelzugmaschine Henschel H 122 um die Ecke. Nichtsdestotrotz ein äußerst reizvoller Vertreter der Henschel Nutzfahrzeuge auf der Ausstellung des Technik Museum Kassel TMK.

Sattelzugmaschine Henschel F 221 S

Henschel F 221 S

Henschel F 221 S

Hier geht es zu den Fotos der Sattelzugmaschine Henschel F 221 S.

Wieder mal ein Kraftprotz: Die Sattelzugmaschine Henschel F 221 S mit ihren fast 12 Litern Hubraum und 230 PS. Für heutige Verhältnisse eine eher geringe Leistung, war das im Jahr 1969 eine durchaus beachtliche Größenordnung bei Nutzfahrzeugen dieser Klasse.

Sattelzugmaschine Daimler Benz 1424 S

Daimler Benz 1424 S

Daimler Benz 1424 S

Hier geht es zu den Fotos der Sattelzugmaschine Daimler Benz 1424 S.

Die Sattelzugmaschine Daimler Benz 1424 S aus dem Jahr 1978 brachte es mit ihren 240 PS auf eine pitzengeschwindigkeit von immerhin 101 km/h. Die Zugmaschine gehört für mich zu den bekannteren Gesichtern, wenn ich mich zurückerinnere.

Sattelzugmaschine Büssing 20.320 BS 20 S2

Büssing 20.320 BS 20 S2

Büssing 20.320 BS 20 S2

Hier geht’s zu den Fotos der Sattelzugmaschine Büssing 20.320 BS 20 S2.

Der Büssing BS 20 Sattelzugmaschine von Thomas Pfeiffer stand prachtvoll da auf der Ausstellung im Technik Museum Kassel TMK. Der Braunschweiger Löwe auf der grünen Front blitzte und blinkte mit dem Veedol Pin Up Girl nur so um die Wette.

Henschel HS 100 HAK

Henschel HS 100 HAK

Henschel HS 100 HAK

Hier geht es zu den Fotos des Henschel HS 100 HAK auf der Ausstellung im TMK.

Der Henschel HS 100 Kipper aus dem Jahr 1960 erstrahlte auf der Ausstellung in Rot und Grün.

Auf der roten Plane prangte der Schriftzug des Fuhrbetriebs Adolf Pfeiffer aus Wolfsanger (Kassel).

Henschel HS 314

Henschel HS 314

Henschel HS 314

Hier geht es zu den Fotos des Henschel HS 314 auf der Ausstellung des Technik Museum Kassel.

Der Henschel HS 314 hat einige Jahre Auslandseinsatz auf dem Buckel. Er verdiente seine Fränkli in der Schweizer Armee, für die Henschel diesen Truck produzierte. Zwei Exemplare der Henschels mit alpinen Erfahrungen waren auf der Ausstellung im Technik Museum Kassel TMK zu sehen.

Fazit

Ein Erlebnis war es allemal, der Besuch im TMK Technik-Museum Kassel. Die Henschel-Lkws sehe ich als Bilder aus meiner Jugend noch ganz deutlich vor meinem geistigen Auge. Sie sind aus dem Straßenbild von heute verschwunden – so wenig wie sie damals wegzudenken gewesen wären. Insofern war der Tag heute ein schöner Flashback, bei dem viele Erinnerungen wach wurden.

Ich hoffe, die Bilder gefallen.

Viele Grüße,

Sturmi


Bildnachweis: © alle schwarzer.de

About Author

Sturmi ist passionierter Modellbahner, Spielbahner, Dioramen- und Modellbauer und Table-Top-Spieler, und so einiges mehr. Hier auf Nietenzähler.de posaunt er seine gute Laune und seine Freude mit der Modellbahn in all ihren Schattierungen in die digitale Welt hinaus.

Leave A Reply